Vorteile und Funktionsweise eines Trommelfilters für die Teichreinigung

Vorteile des Trommelfilters

Weniger Wartung – mehr Zeit für den Teich

Es gibt viele verschiedene Filtertypen auf dem Markt. Die Entscheidung fällt daher oft sehr schwer. So reinigen Vliesfilter sehr gründlich, sind jedoch mit einem gewissen Wartungs- und Kostenaufwand verbunden. Hier muss die Vlies-Rolle regelmäßig erneuert werden. Besonders in den Sommermonaten, in welchen das Algenwachstum beschleunigt ist, ist dies problematisch, da oft schon nach wenigen Tagen das Vlies getauscht werden muss. Besonders wenn man gerade im Urlaub ist, eine missliche Situation.

Trommelfilter dagegen arbeiten vollautomatisch ohne Verbrauchsmaterial, da für die Reinigung lediglich Teichwasser verwendet wird. Der höhere Anschaffungspreis für einen hochqualitativen, massiven V4A Edelstahlfilter zahlt sich durch seine lange Lebensdauer, die niedrigen Betriebskosten und den Zeitgewinn schnell aus. Da kein Verbrauchsmaterial notwendig ist, ist auch die Umweltbilanz besser!

Funktionsweise des Trommelfilters

Der Reinigungsvorgang

Wie der Name es schon sagt, befindet sich im Trommelfilter eine mit einem feinen Edelstahl-Siebgewebe bespannte Trommel. Schmutziges Wasser strömt vom Inneren der Trommel nach außen. Dabei bleiben Schwebepartikel im Gewebe hängen. Durch Hochdruckdüsen werden sie daraufhin in eine Schmutzrinne befördert und aus dem System gespült.

Das geschieht vollautomatisch. Ist der Trommelfilter korrekt installiert, reicht es aus einen gelegentlichen Blick in das Innere zu werfen. Das Austauschen und Kaufen von Filtermaterial ist bei einem Trommler somit nicht notwendig. Damit sind die Betriebskosten und der Wartungsaufwand sehr gering, was sich bei einem langlebigen, hochqualitativen Filter schon in kurzer Zeit amortisiert.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.